Mein Lesemonat Januar – Ein Highlight jagt das Nächste

Veröffentlicht:

Das Lesejahr 2024 startet für mich sehr erfolgreich, denn ich habe im Januar insgesamt neun Bücher beendet. Davon sind sieben aus meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB), die anderen beiden habe ich mir geliehen. Ein überdurchschnittlich guter Lesemonat, da ich monatlich meist zwischen sechs und sieben Bücher lese. Ich liebe die Abwechslung beim Lesen, deshalb sind bei meinen Lesemonaten ganz unterschiedliche Genres vertreten. 

Historischer Roman – “Der Gesang der Flusskrebse”

“Der Gesang der Flusskrebse” von Delia Owens ist das erste Buch, welches ich dieses Jahr von meinem SuB befreien konnte- und gleich ein absolutes Highlight.

Es erzählt die Geschichte einer Frau namens Kya, die in den 1940er Jahren in North Carolina aufwächst. Abgeschieden lebt sie in einer kleinen Hütte mitten im Sumpfgebiet und ist eng mit der umliegenden Natur verbunden. Man begleitet die Protagonistin Kya durch ihr ganzes Leben.

Besonders gefallen haben mir die genauen Beschreibungen der Charaktere und der Umgebung, durch die ich schnell in Kya’s Welt eintauchen konnte. Insgesamt kann ich dir eine klare Empfehlung aussprechen- du solltest dieses Buch lesen! 

New Adult – Zwei Bücher der “Layken und Will Slammed”-Reihe

Das nächste Buch, was ich mit dir teilen möchte, heißt Weil ich Layken liebe” und ist der Debütroman von Colleen Hoover. Bis dahin habe ich noch kein Buch der Autorin gelesen, doch immer wieder Empfehlungen in diese Richtung bekommen. Und was soll ich sagen? Ich habe es nicht bereut.

Die New-Adult Story dreht sich um die Liebesgeschichte eines jungen Mädchens namens Layken und ihrem Nachbar Will. Ihre junge Liebe stößt auf einige Hindernisse und es stellt sich immer wieder die Frage, ob beide diese gemeinsam überwinden können. Durch den legeren Schreibstil habe ich das Buch recht schnell beendet und es war an keiner Stelle langweilig.

Ich konnte die Geschichte direkt weiter verfolgen, denn auch Teil 2 “Weil ich Will liebe” befand sich auf meinem SuB. Diesen habe ich ebenfalls im Januar verschlungen. Um niemanden zu spoilern, möchte ich von diesem Nachfolgeband nicht viel preisgeben, nur soviel, dass man die Story von Will und Layken weiterverfolgt. Viele Nebenfiguren aus Band eins sind enthalten.

Allerdings fand ich ihn nicht so gut, wie Band eins. An einigen Stellen hat sich die Handlung gezogen und ich habe kurzzeitig das Interesse verloren. Trotzdem werde ich vermutlich wieder zu einem Buch von Colleen Hoover greifen und habe bereits mehrere auf meiner Wunschliste. 

Fantasy – “Harry Potter und das verwunschene Kind”

Wie jedes Jahr, habe ich mir im Dezember mit meinem Freund alle Harry Potter Filme angeschaut. Vorab:Wir sind große Fans. Leider habe ich es nicht geschafft, die Bücher zu lesen. Um trotzdem einen Hauch der magischen Welt abzubekommen, musste ein Ersatz her – in Form von J.K. Rowlings: “Das verwunschene Kind”.

Eine ganz andere Fortsetzung der berühmten Reihe, die 19 Jahre später spielt und im Grunde genommen das Drehbuch zum gleichnamigen Theaterstück darstellt. Das bedeutet, dieses Buch besteht ausschließlich aus Dialogen. Harry, Hermine, Ron und Co. sind nun Eltern und um ihre Kinder dreht sich “Das verwunschene Kind”.

Für mich waren alle Verknüpfungen logisch und durchdacht. Die feinen Fäden, die am Anfang des Buches gesponnen wurden, wurden wunderbar zusammengeführt und haben Sinn ergeben. Der durchgehende Dialog hat mich überhaupt nicht gestört und ich konnte mich schnell in die Handlung einfinden. Die Geschichte lebt von Spannung und einer engen Eltern-Kind-Verbindung. Von mir hat das Buch 4 von 5 Blättern bei BookTamer bekommen.

Ich halte meine Vorsätze fürs neue Jahr ein- Ein Sachbuch pro Monat

Mein gelesenes Sachbuch im Januar ist “Verletzlichkeit macht stark” von Brené Brown. Anhand von anschaulichen Beispielen aus ihrem Leben gibt einem die Autorin viele nützliche Denkanstöße und sorgt dafür, dass man sein eigenes Verhalten hinterfragt. Das Sachbuch hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, zu sich zu stehen. Der Grundgedanke lautet, nur wenn wir uns verletzlich zeigen und den Menschen zeigen, was wir fühlen, können wir erfolgreich Beziehungen aufbauen und erhalten.

Im Buch habe ich sehr viel mit “Klebchen” markiert, sodass ich die wichtigsten Stellen immer wieder nachschlagen kann. Dies finde ich bei Sachbüchern sehr hilfreich. Die Autorin hat mich durch neue Erkenntnisse bereichert und mit Hilfe von Forschung und analysierten Lebenserfahrungen ein wichtiges Werk verfasst. Ich kann es euch nur ans Herz legen, wenn euch Themen wie Scham, eigenes Körperbild und innere Stärke interessieren.

Historischer Roman- weiter geht’s mit der Bestsellerautorin Jojo Moyes, bekannt durch “Ein ganzes halbes Jahr”

Danach hatte ich Lust auf ein ganz anderes Genre und habe im SuB “Wie ein Leuchten in tiefer Nacht” entdeckt. Geschrieben wurde dieser historische Roman von der britischen Schriftstellerin Jojo Moyes.

Dieser Spiegel-Bestseller spielt um 1937 und erzählt die Geschichte von Alice und mehreren anderen mutigen Frauen, die eine ‚Satteltaschen-Bibliothek‘ in Kentucky gründen. Trotz aller Widerstände reiten die jungen Frauen täglich zu den Menschen, die es allein nicht mehr zur Bibliothek schaffen.

Ein inspirierender Roman, den ich gern gelesen habe. Viele vorkommende Charaktere fand ich mit ihren Ecken und Kanten sehr gut beschrieben und absolut sympathisch. Ich empfand einige Beschreibungen sehr detailliert und die Handlung wurde dadurch etwas in die Länge gezogen. Für mich hätte es etwas kürzer sein dürfen. Deswegen erhält das Buch von mir ein Blättchen Abzug und trotzdem noch 4 Blätter.

Eine Erzählung über den Sinn des Lebens- “Das Cafe am Rande der Welt” – Ich habe endlich dazu gegriffen

Ein Buch, welches ich schon lange lesen wollte, ist John Streleckys Das Café am Rande der Welt”. Nun habe ich es endlich geschafft.

Der Autor beschreibt die Geschichte von John, einem Werbemanager, der immer gestresst zu sein scheint. Zufällig entdeckt er ein Café, in dem er auf Fragen zum Sinn des Lebens stößt. Während er nach Antworten sucht, tauchen immer wieder Kellner auf, die ihn indirekt unterstützen.

Mit seinen 128 Seiten ist es eine eher kurze Erzählung. Mir hat dennoch nichts gefehlt- auf den wenigen Seiten war alles enthalten, was für mich ein gutes Buch ausmacht: die einzelnen Protagonisten waren anschaulich dargestellt, die Handlung hatte einen roten Faden und die daraus resultierende Botschaft stach klar heraus. Wenn du ein kurzes, aber aussagekräftiges Buch suchst, dann kann ich dieses nur empfehlen.

Im Januar eingezogen und direkt wieder vom SuB befreit – Der packende Thriller von Lucy Clarke

Als vorletztes Buch möchte ich dir den mitreißenden Thriller “Das Haus am Rand der Klippen” von Lucy Clarke vorstellen.

Im Buch geht es um die Schriftstellerin Ellen, die nach dem Zerbruch ihrer Ehe allein in einem Haus an der Küste Cornwalls lebt. Da sie kaum Geld besitzt, vermietet sie ihr Zuhause während des Urlaubs. Doch als sie zurückkommt, ist nichts mehr wie vorher. Im Haus hat sich einiges verändert oder liegt das doch nur an Ellens Schlafmangel?

Der Thriller war durchgehend spannend und konnte mich immer wieder auf die falsche Fährte führen. Wenn du gern Thriller liest, in denen nicht viel Blut fließt, sondern Urängste geschürt werden, dann könnte das genau das Richtige für dich sein.

Der Fabelklassiker “Die Farm der Tiere” 

Und das letzte Buch, welches ich pünktlich zum 31.01. abschließen konnte, heißt “Die Farm der Tiere”. Die Fabel ist 1945 erschienen und ist ein bekannter Klassiker von George Orwell.

Es geht um eine Farm, auf der die Tiere die Herrschaft übernehmen. Sie stellen eigene Regeln für das Zusammenleben auf und verteilen alle überlebenswichtigen Aufgaben untereinander. Weil sie nicht mehr von einem sie ausbeutenden Farmer dominiert werden, sind alle Tiere vorerst zufrieden. Nach und nach bauen sich Spannungen innerhalb der Gemeinschaft auf und alles scheint zu zerbrechen.

Orwells Geschichte regt zum Denken an und zeigt menschliche Verhaltensweisen durch Fabelwesen auf. Obwohl die Fabel bereits 1945 erschienen ist, erscheint mir das Thema immer noch aktuell und zur heutigen Zeit passend. 

Ich hoffe du konntest Inspiration durch meine vorgestellten Bücher finden. Danke, dass du dir Zeit genommen hast, den Artikel bis zum Ende zu verfolgen.

Bis bald!


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert