Meine Jahresbilanz für 2023 und der Stapel ungelesener Bücher für 2024

Veröffentlicht:

Die nackten Zahlen

Im Januar 2023 bin ich mit 44 Büchern auf meinem SUB ins Jahr gestartet. Über das Jahr habe ich 71 Bücher gelesen, aber auch einige gekauft und geschenkt bekommen, sodass ich ins neue Jahr mit 29 Büchern starte, die darauf warten, gelesen zu werden. 

Ich habe mich an verschiedenen Genres und mir bis dahin unbekannten Autoren ausprobiert und dabei einige Überraschungen erlebt. Die Seiten pro Buch variierten von mindestens 110 bis maximal 1021 und oft stammen die Bücher von deutschen, britischen oder amerikanischen Autoren. 

Mein Lieblingsgenre des letzten Jahres war Fantasy, dicht gefolgt von Romanen und Biografien. Durch schmuddeliges Wetter und Urlaub habe ich mir im Dezember die meiste Zeit zum Lesen genommen und konnte acht Titel aus dem Stapel streichen und ins Regal sortieren.

Überraschungen und Highlights

Besonders überzeugt hat mich “Dry von Neal und Jarrod Shusterman, die Geschichte konnte mich absolut mitreißen und ich habe förmlich an den Seiten geklebt. Zudem hat diese Dystopie mich animiert, mehr in diese Richtung zu lesen. 

Meine Favoriten von 2023 und damit von Herzen kommenden Leseempfehlungen sind: “So kalt wie Eis, so klar wie Glas” von Oliver Schlick, Ava Reeds “Die Mondprinzessin” und “Das Jahr, indem sich Kurt Cobain das Leben nahm” (Jessie Ann Foley). 

Doch nicht zu vergessen sind die wunderbaren Reihen, die ich euch wärmstens empfehlen kann. Zum Beispiel “Die Jahreszeiten-Reihe“ (Jennifer Wolf), die meines Erachtens nach viel mehr Beachtung verdient hat. 

Hinzu kommem “Die kleine Bäckerei am Strandweg von Jenny Colgan- (Sommerfeeling an der malerischen Küste auf Cornwall, inklusive einer Liebesgeschichte) und ein absoluter Klassiker, die Sherlock Holmes Bände, geschrieben von Sir Arthur Conan Doyle

Vielen Dank für die Zeit, die du fürs Lesen genommen hast.

Bis bald!